Das Handwerk wird von der ZIM Förderung nicht ausgeschlossen

Bei vielen Förderungen des Bundes oder der Länder hat das deutsche Handwerk bisher oft zugucken müssen wie Gelder zur Stärkung der Wirtschaft verteilt wurden. Mit der ZIM Förderung verfolgt das Wirtschaftsministerium seit dem Jahr 2015 ein anderes Ziel. Zu dieser Zielsetzung gehört es Forschung und Innovationen auch im Bereich der Dienstleistungen zu fördern. Wer als Elektriker, Dachdecker oder einem handwerklichen Beruf kurz vor einem Durchbruch steht, kann sich ebenfalls in eine ZIM Förderung bemühen. Als Voraussetzung gilt eine Niederlassung in Deutschland sowie ein Jahresumsatz, der nicht höher als 50 Millionen Euro liegen darf. Beides sind Hürden, welche für die überwiegende Mehrheit des Handwerks kein Problem darstellen sollten.

Forschung und Innovation bleiben nicht nur großen Unternehmen überlassen

fudowakira0 / Pixabay

Wirtschaftsexperten werden nicht müde auf die Bedeutung des Mittelstandes sowie kleinerer Unternehmen für den Motor der deutschen Wirtschaft hinzuweisen. Dennoch fällt es gerade diesen Unternehmen besonders schwer für neue Ideen und die hierfür erforderliche Forschung, Kredite zu erhalten oder auch Investoren zu gewinnen. Damit die Entwicklung in diesem Bereich nicht nur von großen Unternehmen abhängt, wird über die ZIM Förderung ein Ausgleich geschaffen, um alle Zweige der Wirtschaft erblühen zu lassen.

Der passende Berater hilft die Erfolgschancen der Anträge zu erhöhen

Die ZIM Förderung ist auch mit einem schlüssigen Konzept kein Selbstläufer. Ist die Vergabe ein Muss, um die Forschung voranzutreiben, ist es ratsam nichts dem Zufall zu überlassen und sich fachkundige Hilfe zu sichern. Berater mit Erfahrung auf diesem Gebiet unterstützen bereits von der Planung an und gewährleisten, dass der Antrag in einer Form gestellt wird, welche die Prüfer ebenso begeistern wird als auch die Antragssteller selbst. In gewisser Weise ist diese Hilfe mit einem natürlichen Wettbewerbsvorteil zu vergleichen, den ein erfahrenes Unternehmen selbstverständlich auch ausspielen würde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.